Ihr Finanzportal für eine sichere Zukunft

Detailinformationen zur KFZ-Versicherung

KFZ-Versicherung

Täglich sind in Deutschland Millionen von Kraftfahrzeugen auf den Straßen und Autobahnen unterwegs. In einigen Fällen der Fahrten kommt es zu einem Verkehrsunfall und der Gesetzgeber hat dafür gesorgt, dass der unschuldige Autofahrer nicht auf seinen Kosten sitzen bleiben muss. Deshalb ist die KfZ-Versicherung (Haftpflicht) eine Pflichtversicherung und für jedes Auto das auf öffentlichen Straßenland bewegt werden möchte vorgeschrieben. 

Die Kfz-Versicherung ist dafür vorgesehen, dass bei einem Verkehrsunfall der geschädigte Autofahrer seinen Sachschaden ersetzt bekommt. Auch bei Personenschäden werden Kosten erstattet, welche sogar Schadenssummen von mehreren millionen Euro erreichen können. Übersteigt der Schaden die persönliche Vermögensgrenze, ist kaum ein Autofahrer in der Lage eine derartig hohe Summe aufzubringen und den verursachten Schaden zu begleichen; deshalb springt die Kfz-Versicherung bei derartigen Fällen ein. Jeder Autofahrer könnte einmal einen Fehler begehen und wäre so für einen leichten oder schweren Verkehrsunfall verantwortlich. Müsste er nun die anfallenden Kosten aus der eigenen Tasche bezahlen, so könnte es den persönlichen Ruin darstellen. Die Pflichtversicherung für Autofahrer schützt den Kfz-Versicherten vor dem persönlichen Vermögensverfall und sichert eine Regulierung für die geschädigten Personen.

Eine Kfz-Versicherung (Haftpflichtversicherung) reguliert bei einem schuldhaften Verkehrsunfall nur den Fremdschaden, der Schaden am eigenen Auto wird von der Kfz Versicheurng nicht reguliert. In diesem Fall muss eine weitere Versicherungspolice abgeschlossen werden; die Rede ist von einer Kaskoversicherung. Hierbei ist zwischen einer Teilkasko- und Vollkaskoversicherung zu unterscheiden. Verursacht ein Autofahrer selbst einen Unfall, so wird die Vollkaskoversicherung für die Kosten am eigenen Fahrzeug aufkommen. Die Teilkaskoversicherung schützt dahingehend z.B. bei Wildschäden, Diebstahl und Vandalismus. Ob und unter welchen Bedingungen eine Teil- und/oder Vollkaskoversicherung Sinn ergibt, sollte in einem persönlichen Gespräch mit einem Versicherungsmakler besprochen werden.

Vor dem Abschluss einer Autoversicherung sollte man genau recherchieren, wo es die günstigste Kfz-Versicherung gibt. Wir als Makler haben zudem Sonderrabatte und Großhandelskondition anzubieten.

Bei dem zu zahlenden Beitrag gibt es bei den verschiedenen Versicherungen Unterschiede von mehreren Hundert Euro im Jahr. Wer also viel Geld sparen möchte, sollte vor dem Vertragsabschluss genau hinsehen. Besonders gravierend sind die Unterschiede bei Fahranfängern. Diese Autofahrer müssen sich ihren Schadensfreiheitsrabatt im Laufe der Jahre erst erarbeiten. Wurde im letzten Jahr kein Unfall verursacht, so wird die Police um einen bestimmten Betrag gesenkt. Diese Regelung soll die Autofahrer zum umsichtigen Fahren bewegen und wer keine Unfälle verursacht, wird belohnt. Im Laufe der Zeit kann auf diesem Weg mehrere Hundert Euro eingespart werden. Allerdings wird bei einem schuldhaft verursachten Unfall der Autofahrer um einige Rabattpunkte nach oben gesetzt. Bei einem minimalen Sachschaden ist zu überlegen, ob die Rechnung aus der eigenen Tasche bezahlt oder die Versicherung bemüht wird.

Wir als Versicherungsmakler haben mitunter die Möglichkeit Sondereinstufung bei Neueinstufungen vornehmen zu können, d.h., dass man gleich mindestens eine Rabattstufe tiefer beginnen kann als üblich.

In jedem Jahr verändern die meisten Versicherungen ihre Policen. So kann es vorkommen, dass die Kfz-Versicherung steigt, obwohl der Schadensfreiheitsrabatt gesenkt wurde. Der Grund ist, von welchem Fahrzeugtyp die meisten Verkehrsunfälle verursacht wurden. Fährt ein Autofahrer zufällig einen Wagen, dessen Typ viele Verkehrsunfälle verursachte, muss er tiefer in die Tasche greifen als es andere Fahrzeugführer tun müssen.

Einmal im Jahr hat jeder Autofahrer die Möglichkeit seine Autoversicherung zu wechseln. Entweder wird im Internet nach einer günstigeren Versicherung gesucht oder es wird der Versicherungsmakler mit dieser Aufgabe betraut. Wichtig ist, dass bis spätestens dem 30. November eines Jahres die Kündigung bei der alten Versicherung eingegangen sein muss. Einige Versicherer gehen aber dazu über nicht das Versicherungsjahr, sondern das Vertragsjahr für die Kündigung heranzuziehen. Erwähnenswert ist auch, dass die Versicherung einen neuen Autofahrer nicht aufnehmen muss. Wer in der Vergangenheit als Verkehrsrowdy auf deutschen Straßen unterwegs war, hat es manchmal schwer eine preisgünstige Versicherung zu finden. Kaum eine Versicherung möchte derartige Rüpel in ihren Kundenstamm haben. Es besteht sogar von der Seite der Versicherung die Möglichkeit, dass nach einem schuldhaft verursachten Verkehrsunfall eine Kündigung ausgesprochen werden kann. Allerdings hat der hat ein Autofahrer in dieser Situation das gleiche Recht. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass die Versicherung den angerichteten Schaden regulieren muss.

Aber nicht nur eine erhöhte Anzahl an Versicherungsschäden kann zur Annahmeverweigerung der Versicherungsgesellschaft führen, sondern die überwiegende Anzahl an Versicherungen führt mittlerweile eine Bonitätsprüfung durch. Zahlte der Kunde in der Vergangenheit Versicherungsbeiträge nicht pünktlich, könnte der Antrag auf eine Kfz Versicherung abgelehnt werden.

Wir helfen ihnen bei der richtigen Auswahl der Kfz Versicherung unabhängig und professionell. Für das Jahr 2013 stehen uns auch noch Rabatte zur Verfügung die wir vergeben können.